Deal News: Investorensuche für „The Ritz-Carlton Yacht Collection“ Kreuzfahrtschiffe

CRESCAT Advisory hat die Gründer einer neuen Kreuzfahrtlinie im High-End-Luxussegment bei der Suche nach einem Eigenkapital-Investor beraten.

Als Investor wurden von Oaktree Capital Management gemanagte Fonds gewonnen, einem auf alternative Investments spezialisierten globalen Investment Manager.

Das unter der Marke „The Ritz-Carlton Yacht Collection“ betriebene Unternehmen wird von dem Hamburger Lars Clasen, der einst die Deutsche Seereederei, die Keimzelle der Aida Kreuzfahrten, und die A-Rosa Flussschiff leitete, und dem Kanadier Douglas Prothero zusammen mit der Ritz-Carlton Hotelgruppe als Betreiber geführt.

Für die Luxushotelmarke The Ritz-Carlton, einer Tochtergesellschaft des Marriott Hotelkonzerns, bedeutet dies den Einstieg ins Kreuzfahrtgeschäft. The Ritz-Carlton Yacht Collection wird eine einzigartige Kombination aus Yachting und Kreuzfahrt bieten. Sie soll Gästen ermöglichen, die Welt in einer entspannten, eleganten und komfortablen Atmosphäre mit dem höchsten Maß an persönlichem Service zu entdecken. 298 Passagiere werden auf der 190 m langen Kreuzfahrt-Yacht in 149 Suiten, alle mit Balkon, Platz finden. Dank ihrer intimen Größe wird die Yacht einmalige Orte ansteuern, die für große Kreuzfahrtschiffe unzugänglich sind, von Capri über Portoriko und St. Barths bis hin zur antiken Stadt Cartagena.

Geplant sind drei Luxus-Mega-Yachten. Die erste soll im 4. Quartal 2019 zur Jungfernfahrt starten.

Sie haben Fragen zu diesem Projekt? Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme: Tel.: +49 40 8788097-77 E-Mail: hamburg@crescat-advisory.de

PDF HERUNTERLADEN

Neue Website CRESCAT Advisory

Im November ging unsere neue Website online.

Neben einem frischen, modernen Look präsentieren wir nun auch ausgewählte Fallbeispiele zu Unternehmensfinanzierungen, Nachfolgeregelungen und Unternehmenskäufen und -verkäufen.
Wir freuen uns natürlich über jedes Feedback!

PDF HERUNTERLADEN

Deal News: Optimierung der Finanzstruktur für Textilgruppe

Optimierung von Finanzstrukturen – Schwerpunkt Innenfinanzierung

Die Finanzstruktur eines Unternehmens sollte permanent an die Finanzmarktgegebenheiten und vor allem an die Unternehmensentwicklung angepasst werden. Die Innenfinanzierungsmöglichkeiten werden hier oftmals nicht voll ausgeschöpft, obwohl diese meist am schnellsten und einfachsten umzusetzen wären.

Die Innenfinanzierung eines Unternehmens ist eine Form der Beschaffung finanzieller Mittel aus eigener Kraft im Gegensatz zur Außenfinanzierung, wie Fremdkapital von Banken. Hierbei werden liquide Mittel aus im Umlaufvermögen gebundenem Kapital freigemacht. Ein aktives Working Capital Management reduziert darüber hinaus den Finanzierungsbedarf für Forderungen, Verbindlichkeiten und Vorräte.

Üblicherweise wird das Umlaufvermögen durch Betriebsmittelkredite bei Banken finanziert – wir möchten Ihnen anhand eines aktuell erfolgreich umgesetzten Mandates interessante Alternativen aufzeigen.

Internationale Textilgruppe mit EUR 140 Mio. Umsatz

Zielsetzung:

  • Kurzfristige Liquidität zur Durchfinanzierung des benötigten Working Capital trotz Kreditrückführungen gewährleisten

Herausforderung:

  • Sämtliche Bankkredite waren ausgeschöpft
  • Kurzfristiger Liquiditätsengpass aufgrund Rückzahlungsvereinbarungen mit den Hausbanken und saisonaler Working Capital Spitze
  • Keine langfristige Liquiditätsplanung vorhanden

Anforderung:

  • Mind. EUR 2,5 Mio. als kurzfristige, revolvierende Finanzierung innerhalb von 8 Wochen
  • Zinssatz unter 10%
  • Ausschluss von Gesellschafterhaftungen und Besicherung durch harte Vermögenswerte

Ergebnis:
Gemeinsam mit einem Kapitalgeber konnte eine individuelle Gesamtlösung für die Nutzung der Forderungsbestände umgesetzt werden. Unmittelbar wurden zusätzliche EUR 4 Mio. an kurzfristiger Liquiditätsmöglichkeit geschaffen. Darüber hinaus konnten bestehende Bankkredite zu günstigeren Konditionen abgelöst und eine Rahmenvereinbarung geschlossen werden, die den steigenden Working Capital Bedarf im Zuge des Unternehmenswachstums mit abdeckt. Die Lösung wurde innerhalb von 8 Wochen zu einem Zinssatz von 1,25% umgesetzt. Weitere positive Effekte sind eine Reduktion der Nettoverschuldung und somit eine Steigerung der Bonität, die Bilanzverkürzung um die verwerteten Forderungsbestände sowie deutlich reduzierte Finanzierungskosten.

Sie haben Fragen zu diesem Projekt? Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme: Tel.: +43 1 2530025-140 oder E-Mail: wien@crescat-advisory.de

PDF HERUNTERLADEN

15. Bayerischer Mittelstandstag

Erfolgreiche Veranstaltung mit 700 Teilnehmern und großer Ressonanz

Die Veranstaltungsreihe „Mittelstandstag“ wird gemeinsam von convent.de und dem Verlag „Die Zeit“ ausgerichtet. Sie versammelt in allen deutschen Großstädten Unternehmer und Entscheider der Geschäftsleitungsebene zu aktuellen Themen, die mittelständische Unternehmen betreffen und beschäftigen.

Im Juli fand der 15. Bayerische Mittelstandstag in der BMW Welt in München statt. Mit mehr als 700 angemeldeten Teilnehmern verzeichnete die Veranstaltung einen neuen Rekord. Dies mag unter anderem auch an den Themenschwerpunkten Internationalisierung, Digitalisierung und Unternehmensfinanzierung gelegen haben.

Fachvortrag – „Alternative Finanzierungslösungen für den Mittelstand“

Roland Hausenbichl hatte die Freude, für CRESCAT Advisory einen Vortrag zum Thema „Alternative Finanzierungslösungen für den Mittelstand“ zu halten. Inhaltliche Schwerpunkte lagen dabei auf aktuellen Markttrends alternativer Finanzierungsmöglichkeiten, dem individuellen Kapitalbeschaffungsprozess sowie dem Aufzeigen von Lösungen anhand konkreter Praxisbeispiele.

Wir haben uns sehr über das positive Feedback zum Vortrag und das große Interesse an CRESCAT Advisory gefreut. Vielleicht dürfen wir Sie ja zu einer nächsten Veranstaltung ebenfalls begrüßen.

PDF HERUNTERLADEN

Neue Finanzierungsmöglichkeit für mittelständische Unternehmen

Sie haben CRESCAT Advisory als eine partnergeführte Beratungsboutique kennengelernt, die mittelständische Unternehmer in den Bereichen Wachstumsfinanzierungen, Refinanzierungen, Finanzierungen von Restrukturierungen, Nachfolgeregelungen und Änderungen des Gesellschafterkreises unterstützt.

Unsere Zielsetzung ist hierbei stets, eine nachhaltige und ausgewogene Finanzierungsstruktur für das Unternehmen zu gewährleisten. In unseren Projekten sehen wir vermehrt, dass auf dem Weg zu dieser Zielstruktur die mangelnde kurzfristige Liquidität einen Hinderungsgrund darstellt, eine nachhaltige Finanzierungsstruktur rasch zu erreichen.

Der Kapitalmarkt bietet mittlerweile neue Lösungen für solche Situationen an, welche wir Ihnen im Folgenden anhand eines umgesetzten Mandates vorstellen möchten.

Maßgebliche Kriterien für die Umsetzungsmöglichkeiten:

Kapitalbedarf: Zwischen EUR 500.000 und 2.500.000
Laufzeit: Maximal 12 Monate
Ausschüttung: Einmalig am Laufzeitbeginn
Rückführung: Endfällig inklusive Zinsen zum Laufzeitende

Mandat: Mittelständischer Anlagenbau

Zielsetzung:

  • Ausfinanzierung des geplanten Wachstums (Internationale Expansion, Akquisition) der nächsten 5 Jahre; Schaffung einer nachhaltigen Finanzierungsstruktur

Herausforderung:

  • Kurzfristiger Liquiditätsengpass aufgrund verzögerter Anzahlungen/Kundenprojekte; benötigte Anschubfinanzierung für Wachstumsinitiativen
  • Kurzfristiger Liquiditätsengpass aufgrund Rückzahlungsvereinbarungen mit den Hausbanken und saisonaler Working Capital Spitze
  • Keine langfristige Liquiditätsplanung vorhanden

Anforderung:

  • EUR 800.000 als Bridge-Finanzierung innerhalb von 4 Wochen; Ausschluss von Gesellschafterhaftungen; aktuelles Rating B-

Ergebnis:
Der Kapitalgeber hat die benötigten Mittel ohne persönliche Haftungen des Gesellschafters, ohne Zweckbindung und ohne Besicherung zu adäquaten Marktkonditionen innerhalb von 4 Wochen zur Verfügung gestellt. Somit kann die Zielsetzung der geplanten Finanzierungsstruktur nun ohne Zeitdruck umgesetzt werden.

Sollten Sie bei Ihren Kunden entsprechende Anlassfälle kennen, sprechen Sie uns, gerne an um gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu konzipieren und umzusetzen.

Sie haben Fragen zu diesem Projekt? Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme: Tel.: +43 1 2530025-140 oder E-Mail: wien@crescat-advisory.de

PDF HERUNTERLADEN